Über uns

Über uns – Allgemeines zur Gesellschaft

Die Firma PG Consulting Unternehmens- und DV-Organisations-Beratung GmbH (im Folgenden kurz PG genannt) wurde am 30.12.1981 vom geschäftsführenden Gesellschafter, Herrn Klaus-Jürgen Pfenning in Köln gegründet. Als Gegenstand des Unternehmens wies die Eintragung beim Amtsgericht Köln im Handelsregister  „die Erbringung von Beratungsleistungen in Unternehmens- und Organisationsfragen, insbesondere auch bei der Konzeption und Einführung von EDV-Systemen, die Erstellung von Software für EDV-Systeme sowie die Aus- und Weiterbildung in Informatik und EDV-Organisation“ aus.

In den Jahren von 1982 bis 1990 betätigte sich die PG auf den Gebieten der Unternehmensberatung (vorwiegend im Mittelstand) sowie dem IT-Training und der IT-Trainingsorganisation. Herausgehobene Kunden auf dem Trainingssektor waren u. a. die Berufsakademie Mannheim, die SIEMENS AG, die NIXDORF COMPUTER AG, die Fordwerke AG, der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr, die DAA sowie diverse Bildungswerke von Industrie- und Handelskammern in der gesamten Bundesrepublik.

Seit etwa 1990 war die PG ausschließlich auf dem Gebiet des Trainings sowie der Trainingsorganisation mit jeweiliger Konzept-Erstellung und -Weiterentwicklung tätig. Ihre herausgehobenen Kunden waren u./o. sind die Berufsakademien in Mannheim und Bautzen sowie SBS mit seinen Trainingcentern. Die PG betreibt dieses Geschäft derzeit mit Vollzeit- und Teilzeit-Mitarbeitern, mit freien Mitarbeitern sowie bei Bedarf mit diversen Fachreferenten. Seit Anfang 2007 nach der Übertragung der Gesellschaftsanteile und der Geschäftsführung an Dieter Pfenning ist als weiterer Schwerpunkt die Entwicklung von dynamischen Systemen für das Internet hinzugekommen.

Über uns – Spezielles zu den Personen

Klaus-Jürgen Pfenning (bis 1981): Nach einem Mathematik- und Physik-Studium war Herr Klaus-Jürgen Pfenning seit über 20 Jahren als Wirtschaftinformatiker mit den Arbeitsschwerpunkten ´Projektmanagement´, ´Systemanalyse´ und ´Systementwurf´ tätig. Er bekleidete u .a. die Position des DV-Chefs einer großen Lebensversicherungsgesellschaft sowie die Position des RZ-Chefs eines namhaften Versicherungskonzerns. Er war der Kundenprojektleiter des u. E. größten Umstellungsprojekts der SIEMENS AG. Es handelte sich um die Umstellung einer komplexen IMS-DB/DC-Applikation auf UDS/UTM in den Jahren 1976 bis 1981. Er hatte sich in über 10 Jahren in der Praxis erworbene Erfahrungen auf dem Gebiet der IT- Aus- und Weiterbildung angeeignet, u .a. auch als Vorsitzender (seit 1972) des Prüfungsausschusses Datenverarbeitungskaufmann der IHK Köln).

1982 bis 1990: Herr Klaus-Jürgen Pfenning war als Sachverständiger der IHK Köln beim DIHT für die Erstellung von Lehrgangskonzeptionen für die Anpassungs- und Aufstiegs-Fortbildung im IT-Bereich tätig. Er bekleidete das Amt des Prüfungsausschussvorsitzenden in den Berufen ´Datenverarbeitungskaufmann´, `Fachkaufmann für DV- Organisation und Datenkommunikati-on´, ´Organisationsprogrammierer´, `Betriebsinformatiker´ und ´Organisator´ bei den Industrie- und Handelskammern Köln und/oder Bonn und war ab 1987 Mitglied in den Prüfungsausschüssen ´Dipl. Wirtschaftsinformatiker (BA)´ und ´Wirtschafts-Assistent (BA)´ bei der Berufsakademie Mannheim.

1990 bis 2007: Herr Klaus-Jürgen Pfenning bekleidete das Amt des Prüfungsausschussvorsitzenden in den Berufen ´Datenverarbeitungskaufmann´(bis 1998), ´Fachinformatiker der Fachrichtung Anwendungsentwicklung´(ab 1999), ´Informationsorganisator´, ´Organisationsprogrammierer´, `Betriebsinformatiker´ und ´Organisator´ bei den Industrie- und Handelskammern Köln und/oder Bonn und war Mitglied in den Prüfungsausschüssen ´Dipl. Wirtschaftsinformatiker (BA)´, ´Batchelor of International Business Administration and Information Technology` und ´Wirtschafts-Assistent (BA)´ bei der Berufsakademie Mannheim und in den Jahren von 1992 bis 2002 auch bei der Berufsakademie Bautzen.

Klaus-Dieter Pfenning (bis 1991): Nach dem Chemie-Studium in Köln und Hamburg arbeitete Herr Dieter Pfenning in den Schwerpunkten Ausbildung, Projektmanagement von Großprojekten, Entwicklung von Client- und Server-Software sowie der Leitung von Unternehmensbereichen. Schon während der Studienzeit in Hamburg bildete er die Lehrlinge am Institut für Physikalische Chemie in Informatik aus. Ab 1989 arbeitete er als freiberuflicher IT-Trainer in Hamburg und schulte unter anderem Mitarbeiter der Firmen Volksfürsorge, Lufthansa, Spiegel Verlag, Heinrich Bauer Verlag, Gruner+Jahr, Axel Springer Verlag. Der Schwerpunkt lag in dieser Zeit bei Grafik- und Layoutprogrammen für professionelle Seitengestaltung und -erzeugung.

1992 bis 2002: Von 1992 bis 1995 war er als Projektleiter beim Axel Springer Verlag für die Umstellung der Zeitungsproduktion von manueller Seiten-Montage auf desktopbasiertes Publizieren der gesamten bundesweiten Redaktion einer bundesweiten Tageszeitung („Ganzseitenumbruch“) verantwortlich. Die Tätigkeit umfasste sowohl die Planung und Umsetzung aller Mitarbeiterschulungen als auch die fachliche Betreuung der Implementierung des Redaktionssystemes inklusive der Produktionsbegleitung der Mitarbeiter vor Ort bei der Zietungsproduktion. Anfang 1995 gründete er das Unternehmen Hexmac, welches Client- und Serversoftware für das Publizieren im Internet herstellte. Die Clientsoftware wurde weltweit mehrere hunderttausend mal verkauft. Der selbst entwickelte Applikationsserver Hexbase (HPS) wurde und wird unter anderem von Kunden wie Focus online, Stern online, Bild online, Wolf Garten und Mann+Hummel verwendet.

2002 bis 2007: Nach dem Verkauf des Unternehmens Hexmac arbeitete Herr Dieter Pfenning in der Position des Director Sales&Services EMEA für die Quark Media House SARL in der Schweiz. Bei dem Marktführer im Bereich Layoutsoftware war er für die Bereiche Kundenprojekte, Support, Schulung und dem Vertreib der Enterprise-Produkte in der Region EMEA verantwortlich. Ab 2004 hatte er bei der Inforsacom Informationssysteme GmbH als Regionalleiter später als Director Professional Services die kommerzielle, personelle und administrative Verantwortung für den Bereich Kundenprojekte und Dienstleistungen mit ca. 60 Mitarbeitern und knapp 10 Mio. Umsatz.